auf der Webseite des historischen Friedhofs von Buttstädt.
Hier finden Sie Informationen über die Geschichte des Friedhofs, den Stand der denkmalpflegerischen Bemühungen sowie den „Förderverein Historischer Friedhof Buttstädt e.V.“.

Allgemeines

Der alte Friedhof von Buttstädt gehört zu den wenigen erhaltenen Friedhofsanlagen der Renaissance in Mitteldeutschland. Er wurde im Jahr 1591 errichtet und war bis 1861 in Benutzung.

Das von Arkaden gesäumte Gräberfeld wird zu den so genannten Camposanto-Friedhöfen gezählt, die ab dem 15. Jahrhundert vielerorts angelegt wurden. Heute sind in der Region neben dem Buttstädter nur noch der Kronenfriedhof in Eisleben und der Stadtgottesacker in Halle an der Saale erhalten.

Besucher

Der historische Friedhof steht für Besichtigungen offen. Bitte informieren Sie sich auf der Seite Bundesgartenschau 2021 über die Öffnungszeiten während der BuGa 2021.

Spontane Besucher können den Schlüssel des Eingangstores bei Familie Reiche in 150 m Entfernung erhalten. Eine telefonische Anmeldung ist ratsam.
Führungen für Gruppenbesuche sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

Veranstaltungen

Auf dem Camposanto finden jährlich Gottesdienste, Schriftstellerlesungen, Konzerte und ähnliche Veranstaltungen statt. Eine entsprechende Übersicht finden Sie unter dem Menüpunkt Veranstaltungen.